Kundalini Yoga in Dortmund - LehrerIn werden

Yogi Bhajan, der das Kundalini Yoga in den Westen brachte, hat oft betont, dass er kein Interesse daran hat, Schüler zu sammeln. Ihn ging es darum, Lehrer auszubilden, die die Yoga-Technologie weiter tragen.

In diesem Sinne ist er fast 40 Jahre durch die Welt gereist und hat von 1968 an bis 2004 den Grundstein dafür gelegt, dass Kundalini Yoga heute von mehr als einer Millionen Menschen weltweit praktiziert wird.

Mit unser Ausbildung in Dortmund tragen wir diesen Impuls weiter.

 

Der Bezug von Yogi Bhajans Lehren zu Strukturen des öffentlichen Lebens geht bis in die höchste Ebene: Noch zu seinem Lebzeiten wurde die von ihm gegründete 3HO – Happy Holy Healthy Organisation von der UNO als offizielle NGO (Nicht-Regierunge-Organisation) mit Beratungsfunktionen in UN-Gremien, anerkannt. www.3ho.org

Wer mit Kundalini Yoga anfängt wird zunächst mit einigen Möglichkeiten beschenkt, das Leben intensiver zu gestalten. Die Lebensenergie steigt. Damit steigt auch die Kapazität, Probleme lösen zu können.

Wenn man sich dann nach einigen Monaten oder Jahren dazu entschließt, das Yoga dauerhaft und regelmäßig für die eigene Weiterentwicklung zu nutzen, wird es plötzlich anstrengend. Ausdauer und Disziplin sind nötig, denn mit der Entscheidung beginnt auch ein Prozess der Selbst-Kristallisation. Es entsteht etwas neues, was vorher nicht da war. Und jeder Kristallisationsprozess benötigt Druck.

An diesem Punkt setzt die Yogalehrer-Ausbildung ein. Sie ermöglicht es, den Druck auszuhalten und wirkliches Wachstum des Bewusstseins zuzulassen. Die Teilnehmer lernen also nicht nur, wie sie Yoga anleiten können. Sie lernen auch, wie sie über sich selbst und den Zwängen ihrer Vergangenheit und Umgebung hinauswachsen können.

Im Ruhrgebiet leben viele Funktionsträger aus Wirtschaft und Gesellschaft. Sie müssen sich aktuell auf eine Reihe neuer Krankheiten einstellen, die speziell mit den jetzigen Herausforderungen im Zusammenhang stehen. Dieser neue Typus an Krankheiten hängt mit dem modernen Lebensstil und der damit verbundenen Belastungen zusammen.
Neuste Forschungen deuten darauf hin, dass sich im menschlichen Körper Informationsprobleme zwischen den einzelnen erhaltenden Systemen ergeben – eine Fehlinterpretation oder gestörte Weitergabe z.B. bei den Rezeptoren von Nerven- oder Drüsensystem. Der menschliche Körper reagiert auf die Informationsflut und die steigende Anzahl von Fremdstoffen im Körpergewebe bzw. auf die vielfältige Strahlenbelastung durch die mobile Kommunikation.

Psyche, Immunsystem und Hormonsystem sind aufs engste miteinander vernetzt. Die Schwachpunkte liegen inzwischen in der Psyche und im Hormonsystem (Schlafstörungen, Essstörungen, etc.), während beim Immunsystem Störungen wie Allergien oder Autoimmunerkrankungen zunehmen.

Yoga hilft, diesen relativ neuen Krankheiten zu begegnen. Noch leben professionelle Yogalehrer/Innen im Niedriglohnsegment. Das kann sich schnell ändern, wenn mehr und mehr Menschen bewusst wird, welche Antworten speziell Kundalini Yoga für die aktuellen Probleme der Zeit zu bieten hat.

Die Kundalini Yoga Lehrer-Ausbildung ist ein erster Schritt zur Meisterung und Befähigung zukünftiger Probleme. 

Lehrer-Team

Ausbilder sind neben Shiv Charan Singh aus Portugal Amrit Sadhana Singh, Sangeet Singh, Sohan Kaur, Sat Hari Singh, Gurudev Kaur und Pansh Nishan Kaur.

Die Ausbildung in Dortmund führt die Tradition von Yogalehrer-Ausbildungen im Ruhrgebiet fort, die von KRI International Lizensiert sind und auf Yogi Bhajan (1929 bis 2004) zurück gehen.

lehrer-dortmund